Ausgangslage

Die kantonalen ÖREB-Kataster werden schweizweit bis spätestens Anfang 2020 in Betrieb genommen. Der Bund hat die Oberaufsicht und die strategische Leitung. Bei der aktuellen Umsetzung besteht die Gefahr, dass sich der Bund zu sehr in kantonale Zuständigkeiten einmischt und dass dessen Zentralisierungs- und Vereinheitlichungsbestrebungen zulasten einer effektiven und effizienten Umsetzung der Kataster bei den Kantonen gehen. Der Austausch zwischen den Kantonen muss gefördert werden und die Anliegen – nicht nur der Pilotkantone – müssen in die Weiterentwicklung des Katasters einfliessen.

Ziel

Die Vorgaben des Bundes für den ÖREB-Kataster sind mit den Kantonen abgestimmt. Die Umsetzung und Weiterentwicklung erfolgt effizient und zum Nutzen der Kantone. Der Austausch zwischen den Kantonen funktioniert und führt zu optimalen ÖREB-Katasterangeboten.

Koordination

CadastreSuisse
Vermessung (swisstopo)

Massnahmen 2018

Aktive Mitarbeit und Einflussnahme in der Erfahrungsgruppe Bund-Kantone, in der Arbeitsgruppe zur Revision der ÖREB-Katasterverordnung und in der Arbeitsgruppe zur Strategie ÖREB-Kataster 2020-2023.

Austausch unter den Kantonen fördern und Synergien nutzen.

Abnahme des Überprüfungsauftrages an der Plenarversammlung der BPUK.